Anerkennungsverfahren

Die unabhängige Anerkennungskommission, die aus Vertretern der Universitäten/Hochschulen, einem Krankenkassenvertreter, dem VDOE-Vorstand sowie der Fachreferentin des VDOE besteht, entscheidet nach Durchsicht und Prüfung der vollständig eingereichten Unterlagen/Nachweise zweimal jährlich über die Vergabe der Zertifikate. 

Für die Anerkennung im Frühjahr sind alle nötigen Unterlagen bis zum 15. Januar, für die Anerkennung im Herbst bis zum 15. Juli im VDOE-Intranet hochzuladen.

Nach Prüfung der vollständig eingegangenen Unterlagen, der Zustimmung durch die Anerkennungskommission und nach Zahlung der Bearbeitungsgebühr von 60,00 Euro zzgl. MwSt., erhält der neue Zertifikatsinhaber seine Zertifikats-Urkunde. Die Gebühr schließt die Möglichkeit der Nutzung des VDOE-Zertifikat-Logos bis zum Ende des dritten Jahres nach Vergabe des Zertifikats ein, soweit ein Logo-Nutzungsvertrag abgeschlossen wird. Zudem ist ein kostenpflichtiger Eintrag im VDOE-Expertenpool mit Angabe des Zertifikatlogos möglich.

Erwerb des VDOE-Zertifikats-Logos

Das VDOE-Logo ist eine beim Deutschen Patentamt rechtlich geschützte Bildmarke des Verbandes. Die Nutzung des VDOE-Zertifikat-Logos ist daher nur mit Genehmigung des Verbandes möglich und im Einzelnen in einer Logo-Richtlinie geregelt. Voraussetzung für die Nutzung ist der Abschluss eines VDOE-Logo-Nutzungsvertrags, der u.a. zur Beachtung der Grundsätze der Berufsordnung verpflichtet. So kann das Logo von Freiberuflern zur Werbung für die angebotene Dienstleistung beispielsweise auf Visitenkarten, Briefpapier, Praxisschildern, Praxisbroschüren und im Internet personengebunden genutzt werden.